Podium for Antonio Albacete and T Sport Bernau at Most

Following a four-week summer break, the team made their way to the Czech Republic for the next round of the FIA ETRC at the Autodrom Most.

After returning from the Nürburgring event the team used the available time to give the race truck an in-depth service. Plenty of spare parts for the next couple of races were produced and there was also enough time for the team to work on some modifications that we had been wanting to test for a while.

Once at the circuit the official programme started on Friday morning with technical and administrative checks, followed by two 30-minute free practice sessions. Unfortunately, the weather conditions weren’t ideal for testing.

Nevertheless, Antonio and the team worked hard and managed to find a good wet weather setup for Saturday mornings Qualifying session.

By the time the first race came round, the track had luckily dried up a bit. Following an excellent start from 4th position, Antonio had a fantastic battle with local hero Adam Lacko throughout the entire 11-lap race. At one point he even managed to overtake him, but finally had to settle with a fantastic 4th place finish. Definitely a very interesting race to watch for our fans at home via the live stream – as the battle between Antonio and Adam was being broadcast throughout.

In race 2 Antonio kept fighting hard for a good result, keeping all of his main competitors behind him. He finished the race in a well deserved 6th place, scoring more championship points and moving us up from 5th to 4th place in the overall championship standings.

The goal for Sunday was to score even more points and to make sure not to lose our newly gained position in the overall standings.

Even though the qualifying didn’t go fully as planned, Antonio managed to finish the third race on Sunday lunchtime in a respectable 8th position. This meant we started from pole position in the final race of the weekend, due to the reverse grid rule of the top 8 drivers from the previous race.

With great joy we all watched Antonio finishing the race after a very interesting battle with Sascha Lenz and Shane Brereton in a fantastic second place!

With the changing weather conditions the setup of the race truck and the test of our planned modifications where a bit tricky but overall, the team is very pleased with the weekend’s result.

We scored some good points and improved our place in the overall standing – a good position to be in for the next race in two weeks at Zolder, Belgium!


Podium für A. Albacete & T Sport Bernau in Most!


Nach einer vierwöchigen Sommerpause machte sich das Team auf den Weg nach Tschechien zum nächsten Lauf der FIA ETRC auf dem Autodrom Most.


Nach der Rückkehr vom Nürburgring nutzte das Team die zur Verfügung stehende Zeit, um den Renntruck gründlich zu warten. Es wurden genügend Ersatzteile für die nächsten Rennen produziert und es gab auch genug Zeit an einigen Modifikationen zu arbeiten, die wir schon länger testen wollten.


Auf der Strecke angekommen, begann am Freitagmorgen das offizielle Programm mit technischen und administrativen Checks, gefolgt von zwei 30-minütigen freien Trainings. Leider waren die Wetterbedingungen nicht ideal zum Testen.

Trotzdem haben Antonio und das Team hart gearbeitet und es geschafft, ein gutes Regenwetter-Setup für das Qualifying am Samstagmorgen zu finden.


Bis zum ersten Rennen war die Strecke zum Glück etwas abgetrocknet. Nach einem hervorragenden Start von der 4. Position lieferte sich Antonio während des gesamten 11-Runden-Rennens einen fantastischen Kampf mit Lokalmatador Adam Lacko. Irgendwann konnte er ihn sogar überholen, musste sich aber schließlich mit einem fantastischen 4. Platz begnügen. Für unsere Fans zu Hause auf jeden Fall ein sehr interessantes Rennen über den Livestream, da der Kampf zwischen Antonio und Adam durchgehend übertragen wurde.


Im zweiten Rennen kämpfte Antonio hart um ein gutes Ergebnis und ließ alle seine Hauptkonkurrenten hinter sich. Er beendete das Rennen auf einem verdienten 6. Platz, sammelte weitere Meisterschafts-Punkte und verbesserte uns in der Gesamtwertung vom 5. auf den 4. Platz.


Ziel für Sonntag war es, noch mehr Punkte zu sammeln und unsere neu gewonnene Position in der Gesamtwertung zu verteidigen.


Auch wenn das Qualifying nicht ganz nach Plan verlief, konnte Antonio das dritte Rennen am Sonntagmittag auf einem respektablen 8. Platz beenden. Das bedeutete, dass wir aufgrund der umgekehrten Startaufstellung der ersten 8 Fahrer aus dem vorherigen Rennen von der Pole Position in das letzte Rennen des Wochenendes gestartet sind.

Mit großer Freude sahen wir alle zu, wie Antonio das Rennen nach einem sehr interessanten Kampf mit Sascha Lenz und Shane Brereton auf einem fantastischen zweiten Platz beendete!


Bei den wechselnden Wetterbedingungen war das Setup des Renntrucks und der Test unserer geplanten Modifikationen etwas knifflig, aber insgesamt ist das Team mit dem Ergebnis des Wochenendes sehr zufrieden!


Wir haben einige gute Punkte geholt und unseren Platz in der Gesamtwertung verbessert – eine gute Ausgangsposition für das nächste Rennen in nur zwei Wochen im belgischen Zolder!