Race Report - 1st Race Hungaroring

T SPORT BERNAU – SHOWING OFF THEIR IMPROVEMENTS AT THE FIRST RACE IN 2021!

Last weekend, the T Sport Bernau team travelled all the way from the North of England to Budapest, Hungary to participate in the first of the 2021 FIA ETRC races at the famous Hungaroring. The team was extremely excited, but also quite nervous after we had showed promising pace in pre-season testing. The team were keen to show that we have really stepped up our game and that we are able to compete with the front runners this season. We did not disappoint.


The long trip to Budapest took 5 days, with a one day stop in Wuppertal, Germany to unload some spare parts at garage Lunau for use later in the season. We also collected some parts from our partner PE, fixed the turbo on our tractor unit, which had failed during the journey and got the necessary PCR Covid-19 tests for the weekend. The team finally arrived at the Hungaroring on Wednesday afternoon, a bit earlier than expected. Due to our early arrival the team took to opportunity to relax and have a nice meal in the local town, before we were permitted to enter the circuit on Thursday morning. Thursday was spent unloading and getting our garage set up in the paddock, followed by some final checks on Friday including scrutineering, administrative checks, truck weight checks, and some final setup changes. We were now ready to race!


Saturday morning began with two 30-minute free practice sessions. It was immediately clear that our hard work and commitment through the winter was certainly paying off. Antonio´s lap times were both consistent and competitive, posting the second fastest lap times in both sessions. Qualifying followed soon after, however, we had an electrical problem with the gearbox which meant Antonio couldn´t shift into the high gears. Nevertheless, he did a great job, managing the problem superbly and securing 6th position for the start of race 1! The mechanics were quick to diagnose the problem and fixed it with plenty of time before the start of the race. With the performance back and the truck performing as it should Antonio was able to move up two positions during the race and finished in a fantastic 4th position, a great start to our 2021 campaign.

Race 2 started well, but unfortunately had to be cancelled after a fairly heavy crash damaged the safety barriers at the circuit. The T Sport Bernau truck also returned to the paddock with some damage, but it was mostly superficial and was easily repaired on Saturday evening during our normal nightly service.


Sunday morning quickly came round, as did the teams nerves, with another day of high expectations. The whole team were hoping for a good result in the 2nd qualifying session and Antonio did not disappoint, securing the 3rd quickest lap time, and lining up on the second row of the grid. Consistent performance and a solid race by Antonio in the subsequent 3rd race resulted in a second 4th place finish of the weekend, another great result.

The final race of the weekend got underway and was a very challenging and competitive one. With the top 8 drivers from the 3rd race in reverse grid order, Antonio found himself fighting in the mid field with some top drivers such as Norbert Kiss, Jochen Hahn and Sascha Lenz. After a well fought fight and some excellent race craft from all of the drivers Antonio brought the truck home in 9th position.


The T Sport Bernau team is very pleased with the results of the weekend and the opening event of the 2021 season. Overall, we scored 22 championship points and are currently in 5th position of the FIA ETRC standings.

Chief mechanic Tim said “We had no major issues with the truck, the performance and speed has improved massively and the lap times of Antonio were very consistent – a perfect base for a very successful season ahead. We are already really excited for the next race at the Nürburgring where we will have to face another challenge of not only two but three races per race day!”.

The team are already packing everything up and after the weekend the team plans to make a trip to BPW Hungary to take a tour of the axle production plant before we head back to garage Lunau in Wuppertal where the race truck will be serviced and stored, ready for the season highlight, the Truck Grand Prix at the Nürburgring in July.


Stay tuned for updates.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

T SPORT BERNAU – ZEIGT SICH BEIM ERSTEN RENNEN DER 2021 SAISON IN TOP FORM!


Am vergangenen Wochenende reiste das Team von T Sport Bernau aus Nordengland nach Budapest, Ungarn, um am ersten der FIA ETRC Rennen in 2021 auf dem berühmten Hungaroring teilzunehmen. Das Team war sehr aufgeregt, aber auch ziemlich nervös, nachdem wir im Testlauf vor der Saison eine vielversprechende Leistung gezeigt hatten. Das Team wollte zeigen, dass wir uns weiterentwickelt haben und in dieser Saison mit den Spitzenreitern mithalten können. Wir haben nicht enttäuscht.


Die lange Reise nach Budapest dauerte 5 Tage, mit einem eintägigen Zwischenstopp in Wuppertal, Deutschland, um einige Ersatzteile in der Werkstatt Lunau für den späteren Einsatz in der Saison zu entladen. Wir haben auch einige Teile bei unserem Partner PE abgeholt, den Turbo an unserer Sattelzugmaschine repariert, der während der Fahrt ausgefallen war und die nötigen PCR Covid-19 Tests für das Wochenende gemacht. Am Mittwochnachmittag erreichte das Team dann etwas früher wie erwartet den Hungaroring. Aufgrund unserer frühen Ankunft nutzte das Team die Gelegenheit gemütlich Abendessen zu gehen, bevor wir am Donnerstagmorgen die Strecke betreten durften. Den Donnerstag verbrachten wir damit, unsere Werkstatt im Fahrerlager aufzubauen, gefolgt von einigen letzten Kontrollen am Freitag, einschließlich der technischen Abnahme, administrativen Kontrollen, Renntruck-Gewichtskontrolle und einigen letzten Setup-Änderungen. Jetzt waren wir für das Rennen bereit!


Der Samstagmorgen begann mit zwei 30-minütigen freien Trainingseinheiten. Es war sofort klar, dass sich unsere harte Arbeit und unser Engagement über den Winter gelohnt haben. Antonios Rundenzeiten waren sowohl konstant als auch konkurrenzfähig und fuhr in beiden Sessions die zweitschnellsten Rundenzeiten ein. Das Qualifying folgte kurz darauf, aber wir hatten ein elektrisches Problem mit dem Getriebe, wodurch Antonio nicht in die hohen Gänge schalten konnte. Trotzdem hat er einen tollen Job gemacht, das Problem super gemeistert und sich Platz 6 für den Start von Rennen 1 gesichert! Die Mechaniker haben das Problem schnell diagnostiziert und rechtzeitig vor dem Start des Rennens behoben. Mit der zurückgekehrten Leistung konnte Antonio im Rennen zwei Positionen nach oben rücken und belegte einen fantastischen 4. Platz, ein großartiger Start in die neue Saison.


Rennen 2 begann gut, musste aber leider abgebrochen werden, nachdem ein ziemlich heftiger Unfall die Leitplanken der Strecke beschädigt hatte. Auch der Truck von T Sport Bernau kehrte mit einigen Beschädigungen ins Fahrerlager zurück, war aber meist kosmetisch und konnte am Samstagabend im normalen Nacht-Service problemlos repariert werden.


Der Sonntagmorgen und die Nerven des Teams kamen schnell vorbei, ein weiterer Tag voller hoher Erwartungen. Das gesamte Team hoffte auf ein gutes Ergebnis im 2. Qualifying und Antonio enttäuschte nicht, sicherte sich die drittschnellste Rundenzeit und fuhr in die zweite Startreihe. Konstante Leistung und ein solides Rennen von Antonio im anschließenden 3. Rennen führten zu einem zweiten 4. Platz des Wochenendes, ein weiteres großartiges Ergebnis.

Das letzte Rennen des Wochenendes begann und war sehr anspruchsvoll und umkämpft. Mit den Top-8-Fahrern aus dem 3. Rennen in umgekehrter Startreihenfolge kämpfte Antonio im Mittelfeld mit einigen Top-Fahrern wie Norbert Kiss, Jochen Hahn und Sascha Lenz. Nach einem hart umkämpften Kampf brachte Antonio den Truck auf Platz 9 ins Ziel.


Das Team von T Sport Bernau ist mit den Ergebnissen des Wochenendes und der Auftaktveranstaltung der Saison 2021 sehr zufrieden. Insgesamt haben wir 22 Meisterschaftspunkte gesammelt und belegen derzeit den 5. Platz der FIA ETRC-Wertung. Chefmechaniker und Teameigentümer Timothy Frost sagte: „Wir hatten keine größeren Probleme mit dem Renntruck. Die Leistung und Geschwindigkeit haben sich massiv verbessert und die Rundenzeiten von Antonio waren sehr konstant – eine perfekte Basis für eine sehr erfolgreiche Saison. Wir freuen uns schon riesig auf das nächste Rennen am Nürburgring, wo wir uns einer weiteren Herausforderung von nicht nur zwei, sondern drei Rennen pro Renntag stellen müssen!“

Das Team packt bereits alles zusammen und plant nach dem Wochenende einen Zwischenstopp bei BPW Ungarn, um eine Besichtigung der Achsen-Produktion zu machen, bevor es zurück in die Werkstatt Lunau in Wuppertal geht, wo der Renntruck gewartet und bereit steht für das Saisonhighlight, den Truck Grand Prix auf dem Nürburgring im Juli.


Wir werden Sie auf dem Laufenden halten!