Exciting, high-adrenaline & successful final 2021 truck racing weekend at Misano for T Sport Bernau!

Last weekend was the final race weekend of the 2021 FIA European Truck Racing Championship! The T Sport Bernau team travelled from Spain (circuit Jarama) directly to Italy and therefore once again arrived first at the circuit in Misano near Rimini.


Already on Wednesday we were able to setup in the paddock which meant we had even more time than usual to prepare ourselves for the big and all-important weekend ahead.


The programme officially started on Saturday morning with two free practice sessions followed by the qualifying and Superpole qualification. As at the previous events, Antonio´s performance was very consistent securing the 4th place for the starting grid of the first race.

When the race got underway, we could all feel the tension in the pit lane. The final race of the year is definitely very important! Everyone, drivers and teams entered into the team championship are fighting hard for every final championship point that is available.

In the race we saw Antonio fighting with Jochen Hahn for position 3. All looked very promising, but unfortunately Antonio braked once a tiny bit too late with fatal consequences. A big crash could be avoided, but the truck flew off the track and stopped just in front of a barrier. The points were lost, but when you are pushing so hard to the limit, things like that can happen.

As a result, the pressure and tension raised even further. We were all very nervous, but Antonio´s performance in the second race was absolutely fantastic! He started from the 13th place into the second race and finished in 7th position, moving up a total of 6 places!

Our guys were working late into the night to make sure the race truck is in perfect condition for the final race day of the 2021 season.


When the new day started, we were all full of energy and motivation! Antonio qualified 5th and then had a perfect start into the third race, moving up two places straight away, parallel to Jochen Hahn. During the race he fought very hard, battling with Jochen for position two and three. An overtake manoeuvre was too risky, but we were all very pleased seeing Antonio finishing the race in third place and on the podium!

The battle wasn’t over for the final race! Once again were Jochen and Antonio very close together. This time Antonio managed to finish in front of him and was trying to extend the gap even further to regain the lost points from the day before, but after another competitor broke down and spilled diesel on the track, the race had to be red flagged and stopped early.


This meant, it was time to count the points and finalise the championship standings. We all are extremely happy and proud with the result that we achieved in this year´s championship! Antonio Albacete finished the 2021 driver standings in 5th place with only a 4-points gap separating us from 4th position! In the team championship, in which we competed together with the Révész Truck Racing Team and their driver Norbert Kiss we took the victory and were crowned FIA Team Champions on Sunday evening at the official prize giving ceremony!

Antonio’s performance was outstanding and our technical reliability this year was at 100%, with not a single DNF (did not finish) during the complete season! A real achievement the complete team and all our partners that support us with parts, tools and equipment can be very proud off!


A big thank you to all our partners, supporters and fans! We will keep pushing and are planning on being as strong in 2022 FIA European Truck Racing Championship!




Aufregendes, adrenalingeladenes & erfolgreiches finale Truck Racing Wochenende 2021 in Misano für T Sport Bernau!


Letztes Wochenende war das letzte Rennwochenende der FIA European Truck Racing Championship in 2021! Das Team von T Sport Bernau reiste von Spanien (Circuit Jarama) direkt nach Italien und war damit erneut als erstes an der Strecke in Misano bei Rimini.

Bereits am Mittwoch konnten wir im Fahrerlager aufbauen und hatten somit noch mehr Zeit als sonst, um uns auf das bevorstehende Wochenende vorzubereiten.


Das Programm startete offiziell am Samstagmorgen mit zwei freien Trainings, gefolgt vom Qualifying und der Superpole-Qualifikation. Wie schon bei den vorangegangenen Veranstaltungen war Antonios Leistung sehr konstant und somit sicherte er sich den 4. Platz für die Startaufstellung des ersten Rennens.

Als das Rennen begann, konnten wir alle die Spannung in der Boxengasse spüren. Das letzte Rennwochenende des Jahres ist definitiv sehr wichtig! Alle, Fahrer und Teams, die in die Teammeisterschaft eingeschrieben sind, kämpfen hart um jeden letzten verfügbaren Meisterschaftspunkt.

Im Rennen sahen wir Antonio mit Jochen Hahn um Platz 3 kämpfen. Alles sah sehr vielversprechend aus, aber leider bremste Antonio einmal etwas zu spät mit fatalen Folgen. Ein großer Crash konnte vermieden werden, doch der Renntruck flog von der Strecke ab und hielt nur kurz vor einer Mauer. Die Punkte waren verloren, aber wenn man so hart ans Limit geht, kann so etwas leider passieren.

Dadurch stieg der Druck und die Spannung noch weiter. Wir waren alle sehr nervös, aber Antonios Leistung im zweiten Rennen war absolut fantastisch! Er startete von Platz 13 und beendete das Rennen auf Platz 7 und verbesserte sich somit insgesamt um 6 Plätze!

Unsere Jungs arbeiteten bis spät in die Nacht um sicherzustellen, dass der Renntruck für den letzten Renntag der 2021 Saison in perfektem Zustand war.


Als der neue Tag begann, waren wir alle voller Energie und Motivation! Antonio qualifizierte sich als Fünfter und erwischte dann einen perfekten Start ins dritte Rennen und verbesserte sich auf Anhieb um zwei Plätze parallel zu Jochen Hahn. Im Rennen kämpfte er sehr hart mit Jochen um die Plätze zwei und drei. Ein Überholmanöver war zu riskant, aber wir haben uns alle sehr gefreut, dass Antonio das Rennen auf dem dritten Platz und auf dem Podium beenden konnte!

Der Kampf war auch im letzten Rennen noch nicht vorbei! Jochen und Antonio standen sich wieder einmal sehr nahe. Antonio schaffte es diesmal vor ihm ins Ziel zu kommen und versuchte, den Abstand noch weiter auszubauen, um die verlorenen Punkte vom Vortag zurückzugewinnen, aber nachdem ein anderer Konkurrent eine Panne hatte und Diesel auf die Strecke auslief, musste das Rennen frühzeitig beendet werden.


Dies bedeutete, dass es an der Zeit war, die Punkte zu zählen und die Meisterschaftswertung zu finalisieren.

Wir sind alle sehr glücklich und stolz auf das Ergebnis, das wir in der diesjährigen Meisterschaft erzielt haben! Antonio Albacete beendete die Fahrerwertung 2021 auf dem 5. Platz mit nur 4 Punkten Rückstand auf den 4. Platz! In der Teammeisterschaft, in der wir gemeinsam mit dem Révész Truck Racing Team und deren Fahrer Norbert Kiss an den Start gingen, holten wir uns den Sieg und wurden am Sonntagabend bei der offiziellen Siegerehrung zum FIA Team-Meister gekürt!

Antonios Leistung war hervorragend und unsere technische Zuverlässigkeit war dieses Jahr bei 100%, ohne einen einzigen DNF (Rennen nicht beendet) während der gesamten Saison! Eine echte Leistung, auf die das gesamte Team und alle unsere Partner die uns mit Teilen, Werkzeugen und Ausrüstung unterstützen sehr stolz sein können!

Ein großes Dankeschön an alle unsere Partner, Unterstützer und Fans!


Wir werden weiterhin Vollgas geben und planen, in der 2022 FIA European Truck Racing Championship genauso stark wieder mit dabei zu sein!





















63 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen