Antonio Albacete on top form at his home circuit Jarama!

Last weekend the T Sport Bernau team were excited to compete at Antonio´s home race at Circuito del Jarama near Madrid, Spain. Once again, we had a very successful weekend with some great racing results, made even better being surrounded by family, fans and our team partners!


The team travelled straight from Le Mans to Madrid and after an afternoon enjoying Madrid city centre it was time to get setup in the paddock on Thursday.

With no on track action on Friday, we had some time to invite the local staff from Piedrafita (the company that helps us looking after the MAN race engine) and gave them a technical tour around our race truck followed by a relaxed aperitive in our team hospitality area.


The race programme officially began on Saturday morning. The sun was out and the weather seemed perfect, but even though it is October the temperatures were a little too high for perfect racing conditions. Some teams really struggled, but here at T Sport Bernau we still managed to find a pretty good setup enabling Antonio to qualify 5th for the first race.

Closely watched by all his fans, Antonio wanted to impress and he did not disappoint. Very quickly he overtook one truck at the start of the race and then started chasing Jochen Hahn. After a couple of laps, he made his move and was on his way to overtake when he was informed that he was in an area where overtaking was not allowed due to yellow flag conditions. Antonio immediately braked to avoid a penalty and let Jochen move on. Unfortunately, this caused the gap to widen but Antonio drove a fantastic race, holding up the current championship contender Norbert Kiss.


Race 2 was even more entertaining with Antonio starting from the third row of the grid. He managed to quickly move up two positions during the race, ultimately bringing our T Sport Bernau truck across the finish line in a fantastic 3rd place, securing his first podium of the weekend!


However, there was no time to get too comfortable as the weather for Sunday changed completely. From the extreme high temperatures of Saturday overnight the weather turned to a lot of rain, wind and much cooler temperatures.

The guys discussed until late into the night about the setup of the truck for the following day. The morning came around and we went into the qualifying with a good feeling. The hard work of the previous night paid off and we were all over the moon when we saw Antonio qualify in 2nd place on the wet track!

Race 3 had to be delayed by quite a long time due to some heavy rain showers mixed with some diesel spillage from the national racing series that raced in the support programme.

The conditions were extremely difficult, but the teams and the organisers didn’t want to disappoint the thousands of fans that had braved the weather to come and see us race. With extreme caution and under yellow flag conditions (no overtaking) the race got underway. For the spectators it might looked like Antonio’s position was already safe at this point, but once the green flag came out and the race was officially started, it rained heavily and it was a challenge to keep the truck on track.

A task that Antonio managed like the professional racing driver that he is, defending his position and finishing the race in a fantastic 2nd place, another podium!


By the time we got to the final race of the weekend, the track had dried up and racing without any restrictions was again possible. The reverse grid rule meant we had to start from the middle of the pack which guaranteed a great, action-packed finish to the weekend for our fans and guests that we had welcomed into the paddock from our partners, BPW Trapaco and MBHA.

Antonio gave it his very best in a very close battle and finished in a respectful 7th place.

To please the crowds and thank his fans Antonio finished the cool down lap at his home circuit with some entertaining doughnuts on the track.


The team will stay in the paddock at Jarama to service the race truck and pack everything away. On Wednesday and Thursday, the team then plans to visit our partner MBHA and ZIUR, the manufacturer of our hybrid racing leaf springs near Valencia. Afterwards we will travel though Spain, France and into Italy for the final round of the 2021 FIA ETRC that will take at Misano World Circuit near Rimini on the 16th and 17th of October.


With the points collected Antonio Albacete is in a fairly strong 4th place in the overall driver standings. Our team together with the team of Norbert Kiss are also pleased to officially announce that we were awarded 1st place in the 2021 team championship! An achievement we are very proud of and are looking forward to celebrating!





Antonio Albacete in Topform auf seiner Heimstrecke Jarama!

Am vergangenen Wochenende freute sich das Team von T Sport Bernau auf Antonios Heimrennen auf dem Circuito del Jarama in der Nähe von Madrid, Spanien. Wir hatten wieder einmal ein sehr erfolgreiches Wochenende mit tollen Rennergebnissen; noch besser diesmal im Kreise von unseren Familien, Fans und unseren Teampartnern!

Das Team reiste direkt von Le Mans nach Madrid und nach einem Nachmittag im Stadtzentrum von Madrid war es am Donnerstag an der Zeit im Fahrerlager aufzubauen. Da es am Freitag keine Action auf der Strecke gab, hatten wir etwas Zeit die lokalen Mitarbeiter von Piedrafita (der Firma, die uns bei der Betreuung des MAN-Rennmotors unterstützt) einzuladen und ihnen eine technische Tour rundum unseren Renntruck zu geben, gefolgt von einem entspannten Aperitif in unserem Team Hospitality-Bereich.

Das Rennprogramm begann offiziell am Samstagmorgen. Die Sonne kam raus und das Wetter schien perfekt, aber obwohl es Oktober ist, waren die Temperaturen etwas zu hoch für perfekte Rennbedingungen. Einige Teams hatten wirklich Probleme, aber hier bei T Sport Bernau haben wir es trotzdem geschafft ein ziemlich gutes Setup zu finden, das es Antonio ermöglichte, sich für das erste Rennen als 5ter zu qualifizieren.

Von all seinen Fans genau beobachtet, wollte Antonio beeindrucken. Sehr schnell überholte er zu Beginn des Rennens einen Truck und begann dann, Jochen Hahn hinterher zu jagen. Nach ein paar Runden machte er seinen Zug und war auf dem Weg zum Überholen, als ihm mitgeteilt wurde, dass er sich in einem Bereich befände, in dem das Überholen aufgrund der gelben Flagge nicht erlaubt war. Antonio bremste sofort, um einer Strafe zu entgehen und ließ Jochen weiterziehen. Leider vergrößerte sich dadurch der Abstand, aber Antonio fuhr ein fantastisches Rennen und hielt den aktuellen Meisterschaftsanwärter Norbert Kiss zurück.

Rennen 2 war noch unterhaltsamer, da Antonio aus der dritten Startreihe startete. Er konnte im Rennen schnell zwei Plätze gut machen und brachte unseren T Sport Bernau Truck schließlich auf einem fantastischen 3. Platz über die Ziellinie und sicherte sich damit seinen ersten Podestplatz des Wochenendes!

Es war jedoch keine Zeit sich auszuruhen, da sich das Wetter für Sonntag völlig änderte. Von den extrem hohen Temperaturen am Samstag wechselte das Wetter über Nacht zu viel Regen, Wind und viel kühleren Temperaturen.

Die Jungs diskutierten bis spät in die Nacht über das Setup des Renntrucks für den nächsten Tag. Der Morgen kam und wir gingen mit einem guten Gefühl ins Qualifying. Die harte Arbeit hatte sich gelohnt und wir waren total begeistert, als wir Antonio auf der nassen Strecke auf dem 2. Platz sahen!

Rennen 3 musste aufgrund von heftigen Regenschauern, gemischt mit etwas Diesel aus den im Rahmenprogramm gefahrenen nationalen Rennserien, um einige Zeit verschoben werden. Die Bedingungen waren extrem schwierig, aber die Teams und die Organisatoren wollten die Tausenden von Fans nicht enttäuschen die trotz dem Wetter kamen, um uns fahren zu sehen. Mit äußerster Vorsicht und unter gelben Flaggenbedingungen (kein Überholen) ging das Rennen los. Für die Zuschauer sah es zu diesem Zeitpunkt so aus als wäre Antonios Position bereits sicher, doch als die grüne Flagge herauskam und das Rennen offiziell gestartet wurde, regnete es stark und es war eine Herausforderung, den Truck in der Spur zu halten. Eine Aufgabe, die Antonio locker als Profi-Rennfahrer gemeistert hat. Er konnte seine Position verteidigen und das Rennen auf einem fantastischen 2. Platz beenden, ein weiteres Podium!

Als wir zum letzten Rennen des Wochenendes kamen, war die Strecke abgetrocknet und ein Rennen ohne Einschränkungen war wieder möglich. Aufgrund der Umkehrregel starteten wir aus dem Mittelfeld, was unseren Fans und Gästen, die wir von unseren Partnern BPW Trapaco und MBHA im Fahrerlager begrüßen durften, einen tollen und actionreichen Abschluss garantierte.

Antonio gab in einem sehr engen Kampf sein Bestes und belegte einen respektvollen 7. Platz. Um sich zu bedanken und den Zuschauern etwas Unterhaltsames zu bieten, beendete Antonio die Cool-Down-Runde auf seiner Heimstrecke mit einigen unterhaltsamen Donuts auf der Strecke.

Das Team bleibt im Fahrerlager von Jarama, um den Renntruck zu warten und alles zu verstauen. Am Mittwoch und Donnerstag plant das Team dann einen Besuch bei unserem Partner MBHA und ZIUR, dem Hersteller unserer Hybrid-Rennblattfedern in der Nähe von Valencia. Anschließend reisen wir durch Spanien, Frankreich und nach Italien zum Finale der FIA ETRC 2021, das am 16. und 17. Oktober auf dem Misano World Circuit in der Nähe von Rimini stattfindet.

Mit den gesammelten Punkten belegt Antonio Albacete einen recht starken 4. Platz in der Fahrer-Gesamtwertung. Unser Team zusammen mit dem Team von N