top of page

7th race Le Mans, France Race Report

Last weekend the T Sport Bernau team took part in the penultimate round of the 2023 Goodyear FIA European Truck Racing Championship in Le Mans, France.

This weekend is usually a little quieter at our hospitality area. Nonetheless, we are a lot busier out on the track. Saturday is the busiest day of the weekend as it hosts the standard racing programme during the day while the night plays host to a night race and a stunt show, all rounded off with a fireworks display.

We headed into the weekend planning to close the gap on the championship standings since Antonio is still chasing third place on the standings.

On Saturday morning, Antonio put in a fantastic effort at the first qualifying session, easily progressed to the superpole session before securing fourth position on the second row of the grid for the first race of the weekend. The first race soon began and Antonio fought hard, successfully defended his position throughout the race and brought the truck home in fourth position. Our biggest competitor in the battle for third in the championship standings didn’t score any points due to a technical error. This made these hard-earned championship points even more valuable. Race 2 came around and Antonio lined up in 5th position due to the reverse grid format. After a brilliant race with Antonio showing all of his talent and experience, he managed to work his way up to 3rd position on the line. Fortunately, one of his competitors ahead received a penalty which promoted Antonio to the second step on the podium to collect some more silverware for the collection along with a great haul of championship points.

Sunday‘s qualifying saw a very close battle at the superpole session with all of the drivers posting very similar lap times. Antonio once again managed to secure fourth position for the start of the next race.

The third race of the weekend got underway and Antonio got off to a fantastic start moving up to second position. Unfortunately for us, the race had to be halted and restarted after another truck suffered a technical issue shortly after the start. Having shown his tactics in the first start, Antonio was unable to repeat the same move a second time. He was however able to hold his position and fought hard throughout the race. Ultimately, he finished where he started, at a respectable 4th place, again earning some great championship points.

At the final race of the weekend, Antonio once again lined up in fifth position on the grid. After another fantastic display of Antonio’s talent behind the wheel, he fought hard to gain places. After defending hard against Norbert Kiss, who is now officially 2023 champion, Antonio was rewarded with another trip to the podium finishing in third position.

With all of the fantastic results and championship points collected throughout the weekend, there is cause for celebration as T Sport Bernau and Revesz Racing have secured enough points to win the 2023 team championship. A fantastic result for all of our efforts throughout the season. Going into the final round of the season, Antonio’s home race at Circuito del Jarama in Spain, he is now only 2 points behind Sascha Lenz for third place on the championship’s driver standings. The entire team is excited to see how the final weekend of the season will unfold in only a week’s time and to see whether Antonio can beat Sascha to win third place on the final standings.




7. Rennbericht Le Mans, France

Am vergangenen Wochenende nahm das Team von T Sport Bernau am vorletzten Lauf der Goodyear-Truckracing-Europameisterschaft 2023 der FIA im französischen Le Mans teil.

Hier geht es in unserem Bewirtungsbereich für gewöhnlich etwas ruhiger zu. Dafür haben wir hier auf der Strecke umso mehr. Samstag war der bewegteste Tag des Laufs. Neben dem üblichen Rennprogramm fand auch ein Nacht-Rennen der französischen Meisterschaft und eine Stunt-Show statt. Abgerundet wurde das ganze mit einem großen Feuerwerk.

Dieses Mal starteten wir mit der Hoffnung ins Wochenende, die Lücke zum Tabellendritten zu schließen, damit Antonio seien Platz einnehmen kann.

Am Samstagmorgen zeigte Antonio beim Zeittraining eine großartige Leistung, qualifizierte sich problemlos für die Superpole und sicherte sich schließlich den vierten Startplatz in der zweiten Reihe auf dem Starterfeld für das erste Rennen am Wochenende.

Gleich von Beginn des Rennens an, hielt sich Antonio wacker, verteidigte seine Position geschickt und fuhr den Truck schließlich gekonnt auf dem vierten Platz über die Ziellinie. Wegen eines technischen Fehlers, konnte unser direkter Widersacher dieses Mal leider keine Punkt einfahren. Das macht unsere schwer erkämpften Wertungspunkte umso wertvoller. Das zweite Rennen ließ auch nicht lange auf sich warten und Antonio reihte sich auf Platz 5 ein; wegen der Umkehrregelung. Nach einem vorbildhaften Start, zeigte Antonio all sein Können und überquerte die Linie als Dritter. Zum Glück für uns bekam einer unserer Mitstreiter dann noch eine Strafe auferlegt, wodurch Antonio auf den zweiten Platz vorrückte und uns neben einer ganzen Menge Wertungspunkte auch eine wertvolle Trophäe einbrachten.

Das Zeittraining am Sonntagmorgen fiel äußerst knapp aus, fuhren die Fahrer doch allesamt recht ähnliche Rundenzeiten ein. Antonio sicherte sich erneut den vierten Startplatz für das bevorstehende Rennen.

Erneut gelang ihm ein fulminanter Start, bei dem er sich gleich auf den zweiten Platz vorarbeitete. Zu unserem Leidwesen wurde das Rennen dann aber bereits kurz nach dem Start wegen eines technischen Defekts am Truck eines unserer Mitstreiter abgebrochen und später neu gestartet. Nachdem Antonio bereits zuvor, seine Joker ausgespielt hatte, gelang ihm dieser Zug leider kein zweites Mal in Folge. Dennoch gelang es ihm, seine Position den gesamten Rennverlauf hindurch erfolgreich zu halten und zu verteidigen. Am Ende überquerte der die Ziellinie, wie er gestartet war: auf einem respektablen vierten Platz, was uns erneut wichtige Wertungspunkte einbrachte.

Das letzte der vier Rennen an diesem Wochenende ging Antonio erneut vom fünftn Platz aus an. Erneut stellte er sein fahrerisches Talent unter Beweis und kämpfte sich wacker nach vorne. Erfolgreich verteidigte er seine Platzierung gegen den nun offiziell feststehenden Europameister 2023, Norbert Kiss, und wurde dafür mit Platz 3 und einem erneuten Ausflug auf das Treppchen belohnt.

Nach den großartigen Ergebnissen des vergangenen Wochenendes und angesichts der zahlreich eingesammelten Wertungspunkte gibt es bei T Sport Bernau und Revesz Racing allen Grund zu feiern: Gemeinsam haben wir die Teamwertung der Saison 2023 schon jetzt gewonnen. Dieses großartige Ergebnis spiegelt unsere Anstrengungen im Verlauf der bisherigen Saison deutlich wieder.

Vor dem nun bevorstehenden Saisonfinale, Antonios Heimrennen auf dem Circuito del Jarama in Spanien, liegt er in der Fahrerwertung nur noch zwei Punkte hinter dem Drittplatzierten Sascha Lenz zurück. Das gesamte Team wird also gespannt verfolgen, was das Finale am kommenden Wochenende für uns bereit hält und ob es Antonio gelingen wird, Sascha Lenz am Ende doch auf dem dritten Platz der Meisterschaftswertung abzulösen.

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ready for Testing

Comments


bottom of page