top of page

4th race Nürburgring Race Report


Last weekend the T Sport Bernau team made their way to the famous Nürburgring in Germany for round 4 of the Goodyear FIA European Truck Racing Championship.

The Truck Grand Prix at Nürburgring is one of the biggest and probably the most important event in the racing schedule for the T Sport Bernau team. We welcomed over 500 guests to cheer us on and to enjoy the hospitality at our team setup in the paddock as well as two VIP lounges offering views of the pit lane, start/finish straight and the first corner.

The T Sport Bernau team was the first to arrive at the paddock on Monday afternoon, ready to begin setting up for this mammoth event on Tuesday and Wednesday.

The official event programme started earlier than normal on Thursday with press rides followed by a free practice session. Friday began with the second free practice session but was also host to a first qualifying session alongside the first race of the weekend.

In both of the free practice sessions, Antonio’s lap times looked very promising. After qualifying, however, we had to be satisfied with a respectable 5th place on the grid for the first race. Antonio lined up on the third row of the grid for the race start. He was able to stay out of trouble in the first few corners, made some moves and quickly found himself in 3rd position after an incident involving other competitors at the start of the race. With some excellent driving throughout, he was able to hold his position and finish the race still in 3rd position. A trip to the podium, some silverware and a good haul of those all-important championship points was a fantastic start to the weekend.

Race 2 of the weekend took place on Saturday morning. The reverse grid format saw Antonio start from 6th position on the grid. In the early stages of the race, Antonio was able to overtake two of his competitors. The wet conditions made it a challenging race for all of the drivers. Norbert Kiss was able to make an overtaking manoeuvre on Antonio which cost him a place. Managing to find some grip, he was beginning to catch up on Steffi Halm ahead, lapping up to a second a lap faster than the German and gaining quickly. Unfortunately, the rain became heavier and the race was red flagged for safety reasons and halted on lap 9 of 12 before Antonio had the opportunity to make his move to overtake. The final result was 5th position for Antonio, a well driven race and another good haul of championship points.

The unusual programme for this weekend saw the second qualifying session take place on Saturday afternoon. This time, Antonio was able to secure 3rd position on the grid for the start of the next race. A nice improvement from the day before. The 3rd race of the weekend also took place on Saturday afternoon. After lining up on the second row of the grid, Antonio was able to make a fantastic start, finding himself alongside Norbert Kiss fighting for the lead in the first few corners. After some hard but fair racing and with some light contact, Antonio dropped back to his original position. He then comfortably defended his 3rd position for the remainder of the race – another podium finish giving all our guests and fans some great entertainment.

The fourth and final race of the weekend took place on Sunday at lunchtime. Due to the reverse grid, Antonio would once again start from 6th position. Antonio made another great start and was pushing hard to make up positions. Unfortunately, however, there was some contact made in the first few corners and Antonio suffered a tyre puncture meaning he had to retire from the race.

Overall, we had a fantastic weekend at the Nürburgring, there was a great atmosphere at the paddock and within our team with all the partners and guests that joined us. We will now return to our workshop in the UK for the summer break where we will service the race truck before starting our preparations for the second part of the season which will begin in Most, CZ at the end of August.


4. Rennbericht Nürburgring


Am vergangenen Wochenende nahm das Team von T Sport Bernau auf dem berühmten Nürburgring in Deutschland am 4. Lauf der diesjährigen Goodyear Truck-Racing-Europameisterschaft der FIA teil.

Der Truck Grand Prix auf dem Nürburgring ist eines der größten, vielleicht sogar das wichtigste Ereignis im Rennkalender von T Sport Bernau. Wir empfingen über 500 Gäste, die uns anfeuerten, unseren Gästebereich im Fahrerlager genossen und/oder von einer der beiden VIP-Lounges die Boxengasse, die Start-Ziel-Gerade und die erste Kurve überblickten.

Das Team von T Sport Bernau war am Montag-Nachmittag das erste Team auf der Rennstrecke. So blieb und genug Zeit, uns am Dienstag und Mittwoch im Fahrerlager einzurichten und auf das bevorstehende Mammut-Ereignis vorzubereiten.

Das offizielle Programm begann dann, früher als üblich, schon am Donnerstag mit Pressefahrten und einer anschließenden freien Trainingseinheit. Den Auftakt zum Freitag machten dann eine weitere freie Trainingseinheit. Es folgten das erste Zeittraining und das erste von vier Rennen am Wochenende.

Bei beiden freien Trainingseinheiten fuhr Antonio viel versprechende Rundenzeiten ein. Nach dem Qualifying musste er sich jedoch mit dem 5. Startplatz für das erste Rennen zufrieden geben. So stand er dann zum Start des ersten Rennens in der 3. Reihe. Geschickt hielt er sich aus dem Gerangel in den ersten Kurven raus, legte dann gekonnte Moves hin und lag schon bald auf Platz 3 nachdem einige seiner Konkurrenten bereits zu Rennbeginn in einen Zwischenfall verwickelt waren. Auch im weiteren Verlauf ließ er keine Fehler zu und hielt so den 3. Platz bis über die Ziellinie hinweg. Der Ausflug auf das Podium, Medaillen und eine beachtliche Menge dieser besonders wichtigen Wertungspunkte waren ein großartiger Start ins Wochenende.

Am Samstagmorgen stand dann schon das 2. Rennen auf dem Plan. Wege der Umkehrregelung, startete Antonio dieses Mal vom 6. Platz aus. Bereits zu Rennbeginn gelang es ihm, zwei seiner Mitstreiter zu überholen. Dabei stellten die nassen Streckenverhältnisse alle Fahrer vor eine enorme Herausforderung. Mit einem gelungenen Überholmanöver schob sich schließlich Norbert Kiss an Antonio Albacete vorbei. Das kostete Antonio einen Platz. Wieder voll in Fahrt, begann er dann langsam, aber sicher zur voraus fahrenden Steffi Halm aufzuschließen. Dabei fuhr er eine Sekunde pro Runde schneller als seine deutsche Mitstreiterin. Als der Regen dann jedoch immer heftiger wurde, hob die Rennleitung die rote Flagge: Rennabbruch nach nur 9 von 12 Runden. So kam Antonio leider nicht mehr dazu, seine Konkurrentin zu überholen und beendete das Rennen auf Platz 5. Damit bewies er erneut sein fahrerisches Können und sicherte dem Team weitere wichtige Wertungspunkte.

Bei dem ungewohnten Tagesablauf am Nürburgring, fand das zweite Qualifying am Samstag-Nachmittag statt. Diesmal sicherte sich Antonio den 3. Startplatz für das bevorstehende Rennen; noch besser, als am Vortag. Auch das 3. Rennen stand noch am Samstag-Nachmittag auf dem Plan. Von der 3. Reihe aus startend, kam Antonio gut weg und rangierte schon bald neben Norbert Kiss, mit dem er ersten paar Runden um die Führung kämpfte. Nach einem harten, aber fairen Zweikampf kam es dann doch zu einem leichten Kontakt. So fiel Antonio wieder auf seine Ausgangsposition zurück. Seinen 3. Platz verteidigte er dann eisern bis über die Ziellinie. Das Ergebnis: eine weitere Podiumsplatzierung zur Begeisterung unserer Fans und Gäste.

Das vierte und letzte Wochenendrennen fand dann am Sonntag zur Mittagszeit statt. Wegen der Umkehrregelung ging Antonio auch dieses Rennen vom 6. Startplatz aus an. Ihm gelang ein guter Start und schon kämpfte er sich zielstrebig nach vorne. Durch leichte Zusammenstöße im Verlauf der ersten paar Kurven, erlitt sein Truck jedoch leider eine Reifenpanne, die Antonio dazu zwang, frühzeitig aus dem Rennen auszuscheiden.

Alles in Allem war es ein großartiges Wochenende auf dem Nürburgring, mit einer wunderbaren Atmosphäre im Fahrerlager, im Team und mit all unseren Partnern und Gästen, die uns im Verlauf des Wochenendes besuchten. Nun reisen wir für die Sommerpause wieder zurück in unsere Heimatwerkstatt im Vereinigten Königreich. Dort werden wir den Truck warten und für den zweiten Teil der Saison vorbereiten. Ende August sind wir dann wieder dabei, wenn am 26. und 27. August in Most (Tschechische Republik) der 5. Lauf der Saison ansteht.






87 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page